Landtag
Koalitionsvertrag: FDP lässt Mitglieder online abstimmen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die FDP lässt ihre Mitglieder online über den Koalitionsvertrag und einen Eintritt in eine schwarz-gelbe Regierung in NRW entscheiden. Zunächst sollen alle gut 15 500 Personen, die zum Stand 7. Juni 2017 FDP-Mitglied waren, per Post ihre Wahlunterlagen mit gesicherten Codes erhalten, kündigte Generalsekretär Johannes Vogel am Donnerstag in Düsseldorf an. Liege der Koalitionsvertrag vor, über den CDU und FDP derzeit verhandeln, werde der Starttag für das Online-Votum bestimmt. Die Abstimmungsphase selbst werde sieben Tage dauern. Parallel dazu soll es Infoveranstaltungen auch mit Teilnehmern der Verhandlungskommissionen geben.

Donnerstag, 08.06.2017, 12:12 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.06.2017, 12:02 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 08.06.2017, 12:12 Uhr
Der Generalsekretär der FDP in Nordrhein-Westfalen, Johannes Vogel. Foto: Maja Hitij

Ob das Mitglieder-Votum auch eine Abstimmung darüber umfasst, welche Ministerien die FDP bekommt, blieb zunächst offen. In den meisten Koalitionsverträgen seien bisher auch Ressortzuschnitte und eine Verteilung der Ministerin nach Parteien enthalten gewesen, sagte Vogel. Ob das auch für den schwarz-gelben NRW-Vertag gelte, sei noch nicht absehbar.

Nach bisheriger Planung soll die neue Regierung unter einem Ministerpräsidenten Armin Laschet (CDU) bis Mitte Juli stehen. Dafür müsste der Koalitionsvertrag Ende Juni fertig sein. Die CDU lässt einen Parteitag abstimmen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4912251?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker