Landtag
CDU und FDP kündigen Neustart für Innere Sicherheit an

Düsseldorf (dpa/lnw) - CDU und FDP haben einen Neustart für die Innere Sicherheit in Nordrhein-Westfalen angekündigt. Bei ihren Verhandlungen für eine schwarz-gelbe Regierungskoalition sei eine «Null-Toleranz-Strategie» gegen Kriminelle vereinbart worden, berichteten CDU-Generalsekretär Bodo Löttgen und FDP-Fraktionsvize Joachim Stamp am Donnerstag in Düsseldorf. Das Vertrauen in den Rechtsstaat müsse wiederhergestellt werden. Polizei, Justiz und Verfassungsschutz sollten für bestehende und neue Herausforderungen auch personell gestärkt werden. Nach den Anschlägen in London und Manchester werde NRW «entschlossener denn je» der terroristischen Bedrohung entgegenwirken, betonte Löttgen. 

Donnerstag, 08.06.2017, 15:22 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.06.2017, 15:12 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 08.06.2017, 15:22 Uhr
Nordrhein-Westfalens CDU-Generalsekretär Bodo Löttgen. Foto: Caroline Seidel
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4912773?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Stadt halbiert Betonbänke nach Unfall
Die beiden Betonbänke in der Windthorststraße sind seit Montag nur noch halb so lang.
Nachrichten-Ticker