Tischtennis
Tischtennis-Finale: Düsseldorf und Boll sind klarer Favorit

Frankfurt/Main (dpa) - Nur fünf Tage nach dem Ende der Tischtennis-Weltmeisterschaften will Timo Boll mit seinem Verein Borussia Düsseldorf das vierte nationale Double in Serie perfekt machen. Der Titelverteidiger und deutsche Pokalsieger geht am Samstag um 13.00 Uhr in Frankfurt als klarer Favorit in das Playoff-Endspiel der Tischtennis-Bundesliga gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell.

Freitag, 09.06.2017, 11:32 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.06.2017, 11:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.06.2017, 11:32 Uhr
Timo Boll. Foto: Jonas Güttler

«Ich als gebürtiger Hesse für Rekordmeister Düsseldorf in Frankfurt gegen einen hessischen Verein - das ist natürlich schon einmal eine schöne Konstellation», sagte Boll. Sein Team gewann in den vergangenen Jahren bereits sechs Endspiele in Meisterschaft und Pokal gegen die Osthessen. «Die Kunst ist, diese Leistung immer wieder zu erbringen. Die Mannschaft wechselt ständig, auch wenn ich jetzt seit mittlerweile zehn Jahren in Düsseldorf bin», sagte Boll.

Wichtigster Spieler beim Außenseiter Fulda ist Ruwen Filus, der bei der WM in Düsseldorf das Achtelfinale erreichte. «Ich konnte bei der WM eine Menge Selbstvertrauen tanken. Aber wir sind uns bewusst, dass Timo Boll ebenfalls eine sehr gute WM gespielt hat», sagte der 29-Jährige. «Unser Hauptaugenmerk wird sicherlich darauf liegen, die anderen beiden Spieler unter Druck zu setzen, so dass ein Timo Boll vielleicht gar nicht erst den Ausschlag geben kann.»

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4914754?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker