Handball
Bergischer HC steigt aus Handball-Bundesliga ab

Hamburg (dpa) - Der Bergische HC ist der dritte Absteiger aus der Handball-Bundesliga. Der Verein aus Wuppertal und Solingen gewann zwar sein letztes Saisonspiel am Samstag gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 32:24, doch auch die Konkurrenten punkteten. Somit konnte der BHC Tabellenplatz 16 nicht mehr verlassen.

Samstag, 10.06.2017, 17:52 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 10.06.2017, 17:40 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 10.06.2017, 17:52 Uhr

Die ebenfalls abstiegsbedrohten Altmeister TBV Lemgo und VfL Gummersbach sowie der TVB Stuttgart retteten sich. Bereits vor dem letzten Spieltag standen die HBW Balingen-Weilstetten und der HSC 2000 Coburg als weitere Absteiger fest.

Rang drei und den damit verbundenen Startplatz in der Champions League sicherte sich Rekordmeister THW Kiel durch einen 25:22-Sieg über Absteiger Balingen-Weilstetten. Die Rhein-Neckar Löwen erhielten die Meisterschale nach einem 33:28 über MT Melsungen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4917754?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker