Glücksspiele
Glücksspielkonzern Gauselmann: Auslandsgeschäft wichtiger

Espelkamp (dpa/lnw) - Das Auslandsgeschäft wird für den westfälischen Glücksspielkonzern Gauselmann immer wichtiger. Im laufenden Geschäftsjahr werde der Umsatz des Spielhallenbetreibers und Automatenherstellers außerhalb Deutschlands voraussichtlich zum ersten Mal den im Inland übertreffen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Dienstag, 13.06.2017, 11:32 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.06.2017, 11:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 13.06.2017, 11:32 Uhr
Ein Mann spielt an einem Spielautomaten. Foto: Britta Pedersen

Im vergangenen Jahr steigerte das Familienunternehmen seinen Außenumsatz um 17,8 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Der Inlandsumsatz stieg um knapp 13 Prozent auf 887 Millionen Euro. Der Auslandsumsatz erhöhte sich durch Zukäufe um 23,6 Prozent auf 832 Millionen Euro. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine Angaben.

Gauselmann betreibt die Merkur-Spielotheken, stellt Spielautomaten her, bietet Sportwetten und Online-Spiele an. Die Zahl der Beschäftigten stieg im vergangenen Jahr um knapp 1200 auf etwa 10 500.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4925470?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker