Fußball
Konopljankas Berater entschuldigt sich bei Schalke 04

Gelsenkirchen (dpa) - Nach der harschen Kritik von Jewgen Konopljanka an Schalkes Ex-Trainer Markus Weinzierl hat der Berater des ukrainischen Fußball-Nationalspielers beim Club um Entschuldigung für das Verhalten des Profis gebeten. «Sein Berater hat mich angerufen und sich in seinem Namen entschuldigt: Die emotionalen Aussagen täten ihm leid. Wir werden das trotzdem nicht durchgehen lassen und ein klares Zeichen setzen, denn so etwas geht nicht», sagte Schalke-Manager Christian Heidel der «Sport Bild» (Mittwoch).

Dienstag, 13.06.2017, 18:32 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 13.06.2017, 18:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 13.06.2017, 18:32 Uhr
Schalkes Jewgen Konopljanka ärgert sich nach einer vergebenen Torgelegenheit. Foto: Bernd Thissen

Weinzierl, inzwischen selbst auf Schalke entlassen, hatte dem Ukrainer mitgeteilt, dass er nicht mehr mit ihm plane. Daraufhin kritisierte ihn der 27-Jährige in einem Interview in seiner Heimat in ungewohnter Schärfe. «Er ist ein Feigling! Und ich sage es ganz ehrlich: Er bleibt nicht länger Trainer dieser Mannschaft. Ansonsten steigt Schalke in die 2. Liga ab», sagte Konopljanka. Heidel hatte daraufhin eine hohe Geldstrafe für den Profi angekündigt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4926545?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker