Kriminalität
Messerstiche nach Streit: Tatverdächtiger flüchtet

Menden (dpa/lnw) - Ein 22-Jähriger hat in Menden im Sauerland mit einem Messer einen anderen Mann niedergestochen. Das 23 Jahre alte Opfer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Die beiden waren auf offener Straße in Streit geraten. Der Tatverdächtige habe anschließend mehrfach auf seinen Kontrahenten eingestochen und sei geflüchtet. Die Polizei fahndete am Samstag mit einem Hubschrauber und einem Suchhund nach ihm. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, blieb zunächst unklar.

Samstag, 17.06.2017, 18:02 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 17.06.2017, 17:56 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 17.06.2017, 18:02 Uhr
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4935651?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947951%2F
Entwicklung spitzt sich zu: Steht UKM-Chef Nitsch vor dem Aus?
Weithin sichtbar: Die Türme des münsterischen Universitätsklinikums, deren Außenhaut in den zurückliegenden Jahren komplett saniert wurde. Im Innern gibt es Streit – über den Führungsstil des Ärztlichen Direktors und die mangelnde Finanzausstattung durch das Land.
Nachrichten-Ticker