Brände
53-Jähriger nach Wohnungsbrand in Dortmund tot geborgen

Dortmund (dpa/lnw) - Bei einem Wohnungsbrand in Dortmund hat die Feuerwehr den 53-jährigen Bewohner nur noch tot geborgen. Ob der Mann am Sonntag durch das Feuer ums Leben kam, soll nun eine Obduktion klären, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag. Auch die Ursache für das Feuer war noch unklar.

Montag, 11.02.2019, 11:18 Uhr aktualisiert: 11.02.2019, 11:32 Uhr
Feuerwehrleute sitzen für Fotoaufnahmen in einem Leiterwagen (Aufnahme mit langer Verschlusszeit). Foto: Julian Stratenschulte

Laut Feuerwehr war der Brand in einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Beim Eintreffen der Löschfahrzeuge schlugen bereits Flammen aus mehreren Fenstern auf der Vorder- und Rückseite des Hauses. Die Wohnung brannte vollständig aus. Man habe den Wohnungsinhaber noch aus der Wohnung bringen können, er sei jedoch noch an der Einsatzstelle gestorben. Die Bewohner der angrenzenden Wohnungen wurden vorsorglich ins Freie gebracht. Sie blieben unverletzt.

Krähen zieht es in die City
Krähen gelten als Allesfresser. Nach Schätzungen der Verwaltung leben im Stadtgebiet mehrere Tausend Vögel dieser Art. Zuletzt wurden innerhalb eines Jahres 1700 Vögel geschossen.
Nachrichten-Ticker