Gesellschaft
Karnevalszug in Köln erinnert an Archiv-Einsturz

Köln (dpa) - Die Jecken der «Schull- un Veedelszöch» in Köln haben am Sonntag innegehalten, um an die Opfer des Stadtarchiv-Einsturzes vor zehn Jahren zu erinnern. Die älteste Kölner Traditionstanzgruppe «Hellige Knäächte un Mägde» führte dazu einen Tanz auf. Mitglieder der Organisation ArchivKomplex trugen weiße Schutzanzüge und präsentierten ein großes Transparent mit den Worten: «10 Jahre Einsturz dat jeit uns nit am Arschiv vorbei.» Zur Unglückszeit um 13.58 Uhr legte Oberbürgermeisterin Henriette Reker am Unglücksort einen Kranz nieder. Außerdem läuteten die Glocken der Südstadt-Kirchen. Beim Einsturz des Kölner Stadtarchivs am 3. März 2009 waren zwei junge Männer ums Leben gekommen. Unzählige historische Dokumente wurden verschüttet. Die Stadt schätzt den Gesamtschaden auf mindestens 1,3 Milliarden Euro. Ursache für das Unglück sind laut Urteil des Kölner Landgerichts Fehler beim Bau einer neuen U-Bahn-Strecke gewesen.

Sonntag, 03.03.2019, 15:47 Uhr aktualisiert: 03.03.2019, 16:02 Uhr
Die Einsturzstelle des Kölner Stadtarchivs, fotografiert am 24.02.2014 in Köln. Foto: Oliver Berg
Nachrichten-Ticker