Brauchtum
US-Präsident Trump als «Schmutzengel» im Karneval

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Düsseldorfer Karneval bleibt politisch wie gewohnt: Die ersten satirischen Mottowagen für den Rosenmontagszug, die am Morgen aus der Wagenbauhalle rollten, nehmen etwa die Debatte um Missbrauch in der Kirche aufs Korn. US-Präsident Donald Trump wird als nackter «Schmutzengel» gezeigt, der den saudischen Prinzen Mohammed bin Salman schützt. Auf dem Wagen schwingt Salman eine bluttriefende Kettensäge - eine Anspielung auf die Affäre um den Tod des saudischen Regierungskritikers Jamal Khashoggi.

Montag, 04.03.2019, 10:05 Uhr aktualisiert: 04.03.2019, 10:12 Uhr
Ein politischer Mottowagen mit der Figur des Donald Trump als "Schmutzengel" und Prinz Salman von Saudi Arabien. Foto: Marcel Kusch

Ein AfD-Anhänger in einer Badewanne beschwert sich über die Beobachtung durch einen Schlapphut vom Verfassungsschutz und schreit «Spanner!». Ein kirchlicher Würdenträger in einer Hängematte symbolisiert ironisch die «schonungslose Aufarbeitung der Missbrauchsfälle in der katholischen Kirche». Der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly und sein Team wollen zwölf Mottowagen in den Rosenmontagszug schicken.

Die provokanten, satirischen Wagen sind weit über Deutschland hinaus bekannt. Wegen der Sturmwarnung soll der Zug in diesem Jahr später als zunächst vorgesehen starten.

Nachrichten-Ticker