Luftverkehr
Verantwortlicher für Flughafen-Räumung weiter unbekannt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Polizei sucht weiter nach einem unbekannten Mann, der vergangene Woche in den Sicherheitsbereich des Düsseldorfer Flughafens eingedrungen ist. «Der ist in der Masse untergetaucht. Die Ermittlungen gehen aber weiter», sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag auf Anfrage. Der Unbekannte hatte am vergangenen Freitag eine Nottür geöffnet und damit eine Teilevakuierung des Airports ausgelöst. Er war von einer Überwachungskamera aufgenommen worden.

Dienstag, 05.03.2019, 17:56 Uhr aktualisiert: 05.03.2019, 18:12 Uhr
Blick auf das Logo am Flughafen Düsseldorf. Foto: Rolf Vennenbernd

Alle drei Flugsteige mussten geräumt werden. Etwa 6500 Passagiere, die schon die Kontrollen passiert hatten, mussten wieder zurück in den öffentlichen Bereich. Es kam zu erheblichen Verzögerungen und Verspätungen. 48 Flüge wurden gestrichen.

Nach dem Eindringling hatten auch ein 22-Jähriger mit Reiseziel Schweiz und ein 52-Jähriger mit Ziel Griechenland die Tür passiert. Beide wurden ausfindig gemacht und müssen nun mit Schadenersatzforderungen rechnen.

Nachrichten-Ticker