Handball
Elbflorenz Dresden verliert Punkte am Grünen Tisch

Köln/Dresden (dpa/sn) – Nach dem Abbruch des Handball-Zweitligaspiels zwischen dem HC Elbflorenz Dresden und dem ASV Hamm-Westfalen am 1. März wird die Partie mit 2:0 Punkten und 0:0 Toren zu Gunsten des ASV Hamm-Westfalen gewertet. Diese Entscheidung traf die Handball-Bundesliga GmbH (HBL) am Mittwoch. Die Schiedsrichter hatten die Begegnung am vergangenen Freitag in der 16. Spielminute beim Stand von 6:6 abgebrochen. Der Hallenboden in der Dresdner BallsportArena war an mehreren Stellen zu glatt. Die Rutschgefahr ging nach ersten Erkenntnissen von vereinzelten Bodendeckeln auf der Hallenfläche aus. Aus den Fugen der Deckel war Silikonmasse ausgetreten und hatte sich durch die Schuhe der Akteure auf dem Spielfeld verteilt.

Mittwoch, 06.03.2019, 14:48 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 15:02 Uhr
Trainer Christian Pöhler vom HC Elblorenz Dresden. Foto: Uta Büttner

«Dieser Mangel konnte auch nach einer Spielunterbrechung nicht behoben werden, so dass die Sicherheit der Spieler bei Fortsetzung der Begegnung aus Sicht der Schiedsrichter nicht gewährleistet gewesen wäre. Der Heimverein trägt jedoch die Verantwortung dafür, dass ein Hallenboden zur Verfügung steht, der die Gesundheit der Spieler nicht gefährdet», heiß es in der HBL-Mitteilung.

Durch die Wertung des Spiels bleibt der HC Elbflorenz mit 16:32 Punkten auf dem 17. und damit auf einem Abstiegsplatz hängen. Gegen die Entscheidung kann innerhalb von zwei Wochen Einspruch bei der 2. Kammer des Bundessportgerichtes eingelegt werden.

Nachrichten-Ticker