Dienstleistungen
Deutsche Post muss Gewinneinbruch verkraften

Bonn (dpa) - Die Deutsche Post musste im abgelaufenen Jahr einen Gewinneinbruch im Brief- und Paketgeschäft hinnehmen. Der Logistikriese konnte seinen Umsatz zwar um knapp zwei Prozent auf 61,6 Milliarden Euro steigern, wie das Unternehmen am Donnerstag in Bonn mitteilte. Der Überschuss brach aber wegen einer höheren Steuerlast um fast ein Viertel auf rund 2,1 Milliarden Euro ein. Die Aktionäre sollen dennoch eine stabile Dividende von 1,15 Euro je Aktie erhalten.

Donnerstag, 07.03.2019, 09:51 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 10:02 Uhr
Foto: Boris Roessler

Vorstandschef Frank Appel sieht die Post trotz des Gewinneinbruchs dank der eingeleiteten Sanierungsschritte auf Kurs. Im Jahr 2020 solle wie geplant ein operativer Gewinn von mehr als 5 Milliarden Euro erzielt werden, wie aus der Präsentation zur Jahresbilanz hervorgeht.

Nachrichten-Ticker