Terrorismus
Anwälte von mutmaßlichen Rizin-Bombenbauern schweigen

Köln (dpa/lnw) - Die Anwälte der mutmaßlichen islamistischen Rizin-Bombenbauer von Köln haben zu den Anklagevorwürfen der Bundesanwaltschaft zunächst keine Stellung genommen. Er habe die umfangreiche Anklageschrift erst gestern erhalten, sagte der Bonner Verteidiger Martin Heising am Donnerstag auf Anfrage.

Donnerstag, 07.03.2019, 15:01 Uhr aktualisiert: 07.03.2019, 15:12 Uhr
Seda Basay-Yildiz, Rechtsanwältin, steht vor einem Bücherregal. Foto: Boris Roessler

Verteidigerin Seda Basay-Yildiz, die die Ehefrau des Hauptbeschuldigten vertritt, teilte mit, ihre Mandantin habe sich zu den Vorwürfen bislang nicht eingelassen. Sie werde dies als ihre Anwältin derzeit auch nicht tun.

Die Bundesanwaltschaft hat gegen den 30-jährigen gebürtigen Tunesier Sief Allah H. und seine 43-jährige deutsche Ehefrau Yasmin H. Anklage erhoben. Beide sollen eine Bombe mit dem hochgiftigen Bio-Kampfstoff Rizin gebaut haben. Inzwischen halten die Ermittler die Ehefrau für eine Mittäterin.

Nachrichten-Ticker