Soziales
Stellen in Sozialamt unbesetzt: Schüler warten auf Nachhilfe

Duisburg (dpa/lnw) - Wegen Personalmangels beim Duisburger Sozialamt dauern Anträge auf Förderung von Nachhilfe für bedürftige Schüler derzeit bis zu drei Monate. Normalerweise würden Leistungsbewilligungen für Bildung und Teilhabe innerhalb von zwei Wochen bearbeitet, hieß es. Doch aktuell sind sechs Stellen im Amt unbesetzt, wie die Verwaltung am Freitag mitteilte. Zuerst hatte der WDR darüber berichtet.

Freitag, 08.03.2019, 17:18 Uhr aktualisiert: 08.03.2019, 17:32 Uhr
Ein Schüler rechnet eine Aufgabe mit dem Taschenrechner. Foto: Hendrik Schmidt

Das Duisburger Nachhilfeinstitut «Schule gut» betreut derzeit elf Schüler, deren Bewilligungsanträge noch laufen. Inhaberin Sabine Gehring-Buchloh will sie aber trotz der langen Bearbeitungszeiten nicht hängen lassen und hilft ihnen trotzdem. «Bei der Stadt hat man mir gesagt, es seien noch 400 Anträge nicht bearbeitet», berichtet sie. «Es ist ein absolutes Drama». Viele Schüler seien gefährdet, ihre Versetzung oder auch den Schulabschluss nicht zu schaffen. Außerdem sinke ihre Lernmotivation, wenn sie keine Unterstützung bekämen.

In der Vergangenheit seien mehrere Mitarbeiter des Sozialamts weggegangen, hieß es bei der Stadt. Auch im städtischen Call Center, in der Ausländerbehörde und im Straßenverkehrsamt fehlt demnach Personal. Grund sei die Altersstruktur in der Stadtverwaltung. Viele seien in den Ruhestand gewechselt, ohne dass die Stellen nachbesetzt werden konnten. Gleichzeitig seien neue Aufgaben hinzugekommen. Allerdings bemühe sich die Stadt, die Situation mit Neueinstellungen und digitaler Unterstützung zu verbessern, wurde auf Anfrage mitgeteilt.

Nachrichten-Ticker