Wetter
Wieder Sturmschäden in NRW: Bäume blockieren Gleise

Aachen (dpa/lnw) - Sturmtief «Eberhard» hat in Nordrhein-Westfalen am Sonntag erste Schäden verursacht. Bei Aachen und Köln stürzten an drei Stellen Bäume auf die Schienen und blockierten den Zugverkehr. In Bochum fielen Bäume um. «Die gesamte Freiwillige Feuerwehr wurde in Alarmbereitschaft versetzt», schrieb die Bochumer Feuerwehr bei Twitter. Rund um Aachen stürzten Äste auf die Autobahnen 4 und 44. Mehrere Zoos und der Westfalenpark in Dortmund wurden aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Sonntag, 10.03.2019, 14:27 Uhr aktualisiert: 10.03.2019, 14:32 Uhr
Feuerwehrleute befestigen ein vom Sturm gelöstes Teil eines Daches. Foto: Ralf Roeger

Der Deutsche Wetterdienst hat wegen der Gefahr von orkanartigen Böen für weite Teile Nordrhein-Westfalens die zweithöchste Unwetter-Warnstufe ausgegeben. Menschen sollten sich möglichst nicht im Freien aufhalten, mahnten die Meteorologen. Am Samstag hatte bereits Sturmtief «Dragi» für Schäden und Hunderte Feuerwehreinsätze gesorgt.

Nachrichten-Ticker