Wetter
Frost und starke Böen: Wetter bleibt nach Sturm wechselhaft

Essen (dpa/lnw) - Frost, Kälte und teilweise starke Windböen: Nach dem Sturm «Eberhard» am Sonntag bleibt es in Nordrhein-Westfalen wechselhaft. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montagmorgen mitteilte, sei den Tag über mit Wind- und Sturmböen von bis zu 80 Stundenkilometern zu rechnen. Dazu seien vielerorts Schauer und Gewitter möglich - besonders Westfalen sei im Laufe des Nachmittages betroffen. Die Wetterlage habe aber «bei weitem nicht das Ausmaß wie gestern», sagte ein DWD-Meteorologe.

Montag, 11.03.2019, 07:20 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 07:32 Uhr

Die Temperaturen liegen zwischen sechs und acht Grad, bis es sich in der Nacht auf bis zu null Grad abkühlen kann. Regnen soll es nachts nicht, dafür müssen sich die Menschen in NRW dann aber auf leichten Frost und Kälte einstellen.

Nachrichten-Ticker