Notfälle
Schülerin stürzt aus Fenster sieben Meter tief

Herdecke (dpa/lnw) - Weil sie Frisbee spielenden Kindern helfen wollte, ist ein Mädchen in Herdecke aus einem Schulfenster knapp sieben Meter in die Tiefe gestürzt. Die zwölfjährige Realschülerin verletzte sich bei dem Unglück am Dienstagmittag schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wie die Polizei mitteilte.

Dienstag, 26.03.2019, 21:01 Uhr aktualisiert: 26.03.2019, 21:12 Uhr

Zahlreiche Kinder einer gegenüberliegenden Grundschule und der weiterführenden Schule sowie Angehörige des Mädchens, die am Unfallort eintrafen, wurden von Feuerwehrleuten und Notfallseelsorgern betreut. Einige Kinder hätten das Unglück unmittelbar mitbekommen, teilte die Feuerwehr Herdecke mit.

Zeugenbefragungen der Polizei ergaben, dass Kinder im Hof gespielt hätten und die Frisbeescheibe auf einer Fensterbank der Schule gelandet sei. «Sie wollte den anderen Kindern das Spielgerät wieder zuwerfen», sagte ein Polizeisprecher über die Zwölfjährige. Dabei sei es zum Sturz aus dem ersten Obergeschoss der Schule gekommen. Es handele sich um ein Unglück, ein Fremdverschulden gebe es nach den ersten Ermittlungen nicht.

Stadt halbiert Betonbänke nach Unfall
Die beiden Betonbänke in der Windthorststraße sind seit Montag nur noch halb so lang.
Nachrichten-Ticker