Brände
Mutter soll ihre Tochter erstickt und Feuer gelegt haben

Dortmund (dpa/lnw) - In Unna soll eine Mutter ihre sechsjährige Tochter erstickt haben. Anschließend soll sie in dem Zimmer der Mutter-Kind-Einrichtung Feuer gelegt haben, um sich selbst das Leben zu nehmen, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag sagte. Das Kind war demnach leblos aus dem Zimmer geborgen worden. Auch in einer Kinderklinik sei es nicht mehr zu retten gewesen. Die Mutter schwebte am Montag in akuter Lebensgefahr. Sie erlitt bei dem Feuer in der Nacht zu Montag schwerste Brandverletzungen.

Montag, 01.04.2019, 15:11 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 15:22 Uhr
Foto: Markus Wüllner

Die 39-Jährige soll befürchtet haben, von ihrer Tochter getrennt zu werden, weil das Kind in eine andere Wohngruppe umziehen sollte, so der Staatsanwalt. «Wir gehen nach bisherigem Stand der Ermittlungen davon aus, dass sie in suizidaler Absicht in dem abgeschlossenen Zimmer Feuer gelegt hat», sagte Staatsanwalt Henner Kruse. Die Kinderleiche sollte noch am Montag obduziert werden.

Nachrichten-Ticker