Fußball
Inka Grings neue Trainerin bei Regionalligist SV Straelen

Straelen (dpa) - Die frühere Fußball-Nationalspielerin Inka Grings ist beim Männer-Regionalligisten SV Straelen als Trainerin engagiert worden. «Ich freue mich, dass Inka zugesagt hat. Sie hat viel Energie und kann die Ärmel hochkrempeln», sagte Hermann Tecklenburg, Vorsitzender des niederrheinischen Vereins aus der West-Staffel vor der ersten Trainingseinheit von Grings am Montagabend. Damit bestätigte Tecklenburg Medienberichte über die Personalie. Grings trainiert als erste Frau in Deutschland einen Fußballclub aus den obersten vier Ligen.

Montag, 01.04.2019, 12:12 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 12:22 Uhr
Trainerin Inka Grings gestikuliert am Spielfeld. Foto: Ina Fassbender

Am Samstag (14.00 Uhr) soll die 40-Jährige an der Seite des auf der Trainerposition gleichberechtigten Thomas Drotboom im Spiel gegen den SC Verl ihr Debüt an der Seitenlinie geben. Straelen steckt als Aufsteiger im Abstiegskampf, am vergangenen Donnerstag hatte sich der Verein von Trainer Marcus John getrennt.

Tecklenburg erklärte, dass er sich mit Grings bereits vor einigen Wochen darüber einig geworden sei, dass sie zur kommenden Saison als Sportliche Leiterin bei dem Verein aus der Grenzregion zu den Niederlanden beginnen solle. «Als ich in der vergangenen Woche aber dem bisherigen Trainer kündigen musste, habe ich mit Grings Kontakt aufgenommen und gefragt, ob sie sofort als Trainerin kommen kann», erläuterte der Bauunternehmer, der mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg verheiratet ist. Über Vertragsinhalte habe Tecklenburg mit Grings vorerst nicht gesprochen: «Wir kennen uns seit 20 Jahren. Einen Vertrag brauchen wir nicht.»

Nachrichten-Ticker