Fußball
Ewald Lienen kritisiert Deutschland als «Jammer-Nation»

Düsseldorf (dpa) - Der ehemalige Bundesligaprofi und -trainer Ewald Lienen hat Deutschland als «Jammer-Nation» bezeichnet. «Wir jammern und klagen gerne über alles Mögliche, aber nicht immer über die Dinge, über die man wirklich streiten sollte», sagte der Technische Direktor des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli in einem Interview der «Rheinischen Post» (Mittwoch-Ausgabe). «Es macht doch keinen Sinn, sich immer nur über die große Politik Gedanken zu machen und persönlich unglücklich zu sein.» Der 65-Jährige hat gerade seine Autobiografie («Ich war immer ein Rebell») veröffentlicht.

Mittwoch, 10.04.2019, 08:32 Uhr aktualisiert: 10.04.2019, 08:42 Uhr
St. Paulis damaliger Trainer Ewald Lienen steht im Stadion. Foto: Uwe Anspach

Zum Zustand des DFB nach dem Rücktritt von Präsident Reinhard Grindel sagte Lienen: «Der Deutsche Fußball-Bund und erst recht der deutsche Fußball geraten nicht gleich in eine Krise, wenn eine Person von einem Amt zurücktritt.»

Nachrichten-Ticker