Schulen
Schulministerin empfiehlt Oster-Lern-Ferien

Düsseldorf (dpa/lnw) - Spaß in den Osterferien bringt nicht nur «chillen», sondern auch Lernen - meint Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer. Für alle, die in den Ferien Lust auf Lernen hätten, gebe es «tolle Angebote zur Stärkung der eigenen Fähigkeiten und Potenziale», teilte die FDP-Politikerin am Montag in Düsseldorf mit.

Montag, 15.04.2019, 14:11 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 14:22 Uhr
Yvonne Gebauer (FDP), nordrhein-westfälische Schulministerin, spricht in Düsseldorf. Foto: Marcel Kusch

Besonders empfehlenswert für zugewanderte Kinder und Jugendliche sei das «Ferien-Intensiv-Training FIT in Deutsch». Alle, die wegen Sprach-Defiziten noch nicht überall am Regelunterricht teilnehmen könnten, hätten hier die Möglichkeit, in 162 Osterferienkursen in ganz NRW ihre Deutsch-Kenntnisse zu verbessern. Im Landesetat 2019 seien dafür über 2,6 Millionen Euro vorgesehen.

Für versetzungsgefährdete Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufen gibt es fünftägige Lern-Ferien, um ihre Grundfertigkeiten in Deutsch, Mathematik und Englisch aufzupolieren ebenso wie ihre Lernmotivation und sozialen Kompetenzen. Gleichzeitig gebe es Lern-Ferien für leistungsstarke Jugendliche, berichtete die Ministerin.

Sie wünsche aber allen Schülern und Lehrkräften in den nächsten zwei Wochen «schöne Ferien, die natürlich in erster Linie Freiraum für Erholung und Freizeitaktivitäten bieten sollen».

Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker