Großeinsatz
Molotowcocktails bei Massenschlägerei in Dortmund entzündet

Dortmund (dpa/lnw) - In der Dortmunder Nordstadt ist es zu einer Schlägerei zwischen rund 80 Menschen gekommen. Auch Molotowcocktails wurden gezündet. Schaulustige behinderten die Polizeiarbeit.

Montag, 10.06.2019, 21:39 Uhr aktualisiert: 11.06.2019, 08:02 Uhr
Die Polizei verhinderte durch starke Präsenz weitere Auseinandersetzungen. Foto: Helmut P. Etzkorn (Symbolbild)

Bei der Massenschlägerei in Dortmund seien am Montag einige der Beteiligten laut Zeugenaussagen mit Stuhlbeinen, Holzlatten und Werkzeugen aufeinander losgegangen, teilte die Polizei mit. Auch Molotowcocktails seien angezündet worden. Die hinzugerufenen Polizisten seien dann von etwa 150 Schaulustigen an der Arbeit gehindert worden. Die an der Schlägerei Beteiligten flüchteten, die Polizei nahm aber drei Verdächtige fest.

Die Einsatzkräfte sperrten den Tatort, den Schleswiger Platz, großräumig ab und verhinderten weitere Auseinandersetzungen. Sie löschten entzündete Molotowcocktails. Außerdem seien mehrere «gefährliche Gegenstände» sichergestellt worden.

Zu möglichen Hintergründen der Schlägerei äußerte sich die Polizei zunächst nicht. Die Ermittlungen dauerten an.

Nachrichten-Ticker