Fußball
Köln wechselt kurzfristig das Trainingslager

Köln (dpa) - Der 1. FC Köln musste in der Vorbereitung auf die Fußball-Bundesliga kurzerhand umplanen und hat das Trainingslager verlegt. Statt ins Tiroler Örtchen Scheffau reist der Aufsteiger vom 23. bis 29. Juli im zweiten Trainingslager nun nach Kitzbühel. Der Grund: In Scheffau war die Platzqualität nicht ausreichend genug.

Samstag, 06.07.2019, 14:29 Uhr aktualisiert: 06.07.2019, 14:42 Uhr

«Der aktuelle Zustand des Trainingsplatzes lässt darauf schließen, dass die Qualität des Rasens nicht so sein wird, wie wir es voraussetzen», sagt Frank Aehlig, Leiter der Kölner Lizenzspielerabteilung, am Samstag. Aehlig hatte sich unter der Woche ein Bild von den Verhältnissen vor Ort gemacht.

«Die Rahmenbedingungen - und dazu zählt in erster Linie der Trainingsplatz - sind der Grund, warum wir in ein Trainingslager reisen. Dementsprechend mussten wir handeln», begründete FC-Sportgeschäftsführer Armin Veh den Ortswechsel.

In Kitzbühel hatten die Kölner auch schon in der Vergangenheit Trainingslager bezogen. «Die Anfahrtswege zum Training werden ein bisschen länger, aber sie sind überschaubar», sagte Veh. Bereits am Montag wird die Mannschaft, die am vergangenen Donnerstag mit der Saisonvorbereitung begonnen hat, das erste Sommer-Trainingslager in Donaueschingen beziehen.

Nachrichten-Ticker