Urteile
Gericht verbietet NPD-Funktionär Waffenbesitz

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat einem NPD-Funktionär verboten, Waffen zu besitzen. Der Vorsitzende eines Kreisverbandes hatte gegen eine entsprechende Entscheidung der Polizei geklagt. Das Gericht stellte am Donnerstag nach Angaben eines Sprechers fest, dass nach höchstrichterlichen Entscheidungen Funktionsträger in der NPD «waffenrechtlich unzuverlässig» seien. Wie die «Bild» online berichtete, hatte die Polizei dem Mann 2012 zwei Schusswaffen und eine Waffenbesitzkarte abgenommen.

Donnerstag, 05.12.2019, 16:38 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 16:52 Uhr
Auf einem Tisch liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck
Nachrichten-Ticker