Kriminalität
Streit unter Fußballfans: Mann aus fahrendem Zug gedrückt

Dortmund (dpa/lnw) - Ein 28-Jähriger in Dortmund ist nach einem Streit unter Fußballfans in einer Regionalbahn so heftig gegen die Tür gedrückt worden, dass sich diese öffnete und er ins Gleisbett fiel. Dabei zog sich der Mann erhebliche Verletzungen zu, er kam ins Krankenhaus, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Drei Verdächtige (25, 26 und 41) wurden festgenommen. Der Vorfall ereignete sich am Samstagabend nach dem Fußball-Bundesliga-Spiel Borussia Dortmund-Fortuna Düsseldorf.

Montag, 09.12.2019, 15:28 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 15:42 Uhr
Polizeifahrzeuge stehen mit Blaulicht auf der Straße. Foto: Armin Weigel

Das Opfer konnte am selben Abend wieder entlassen werden. Die drei Verdächtigen standen laut Polizei unter erheblichem Alkoholeinfluss. Bei allen Beteiligten soll es sich um BVB-Fans handeln. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Nachrichten-Ticker