Polizei
Abbruch- und Durchfallerquote bei Polizeianwärtern gestiegen

So schlecht war seit 2016 kein Jahrgang: Die Durchfaller- und Abbrecherquote bei den Polizeianwärtern in NRW lag zuletzt bei 17 Prozent. Die allermeisten scheitern an theoretischen Prüfungen. Nachhilfe soll es richten.

Dienstag, 10.12.2019, 11:42 Uhr aktualisiert: 10.12.2019, 11:52 Uhr
Etwa jeder sechte Polizeianwärter in NRW hat zuletzt die Ausbildung abgebrochen oder ist durchgefallen. Foto: Bernd von Jutrczenka

Düsseldorf (dpa/lnw) - Etwa jeder sechste Polizeianwärter in NRW hat zuletzt die Ausbildung abgebrochen oder ist durchgefallen. Die Quote der Abbrecher und Durchfaller war beim Abschlussjahrgang 2019 mit 17 Prozent so hoch wie seit Jahren nicht mehr, wie aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des Innenministeriums hervorgeht. Demnach scheitern die meisten Durchfaller an der Theorie. Die neuen Anwärter sollen ab 2020 verpflichtend Nachhilfe bekommen, wenn sie das erste mal durch eine theoretische Prüfung gerasselt sind.

Wie das Innenministerium schreibt, lag die Abbruch- und Durchfallerquote 2018 noch bei 12,5 Prozent, 2017 bei 12,6 Prozent. Vom aktuellen Abschlussjahrgang hätten nur zwei Prozent die Ausbildung auf eigenen Wunsch abgebrochen. Ein Bruchteil sei an praktischen Prüfungen gescheitert, die allermeisten an der Theorie.

Nachrichten-Ticker