Agrar
Landwirte kämpfen um Titel: Wer ist der beste NRW-Melker?

Bad Sassendorf (dpa/lnw) - Junge Landwirte aus NRW melken drei Tage lang um die Wette: 18 Männer und Frauen stellen seit Montagabend ihr theoretisches und praktisches Können unter den Augen mehrerer Juroren in Bad Sassendorf im Kreis Soest unter Beweis. Der beste Melker darf im kommenden April am Bundeswettbewerb in Rheinland-Pfalz teilnehmen, wie die Landwirtschaftskammer NRW mitteilte. Vier Teams sollten im Melkstand und im Melkkarussell ihre Geschicklichkeit und ihren Umgang mit den Tieren unter Beweis stellen. Bewertet werden auch Milchmenge und -Qualität sowie die Schnelligkeit der Arbeit.

Dienstag, 10.12.2019, 12:04 Uhr aktualisiert: 10.12.2019, 12:12 Uhr
Eine Teilnehmerin beim Wettmelken entnimmt eine Probe Milch am Euter einer Kuh. Foto: Philipp Schulze

Die Teilnehmer kontrollieren zunächst die Technik der Melkautomatik, prüfen auch etwa, ob Schläuche nicht verdreht sind. Dann reinigen sie die Euter. Gemolken wird nicht von Hand - Punkte gibt es für Fertigkeiten beim Anlegen des Melkgeschirrs und für geschickte Nutzung der Automatik. Auch nicht einfach: Um alle Tiere möglichst schnell zu Ende zu melken, muss der Teilnehmer bei der langsamsten Kuh beginnen. Gemolken wird morgens und abends, jeder Nachwuchsmelker kümmert sich um sechs Kühe.

Nachrichten-Ticker