Jahreswechsel
Polizei ermittelt nach Böller-Unfall: Sprengkörper illegal?

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Nach dem schweren Unfall eines 15-Jährigen mit einem Silvesterknaller am Neujahrstag ermittelt die Polizei. Es sei nicht auszuschließen, dass der Böller illegal gewesen sei, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Die gravierenden Verletzungen des Jugendlichen legten die Vermutung nahe, dass es sich nicht um einen zugelassenen Feuerwerkskörper gehandelt habe.

Donnerstag, 02.01.2020, 12:56 Uhr aktualisiert: 02.01.2020, 13:02 Uhr

Mit schweren Verletzungen war der 15-Jährige in der Silvesternacht in ein Krankenhaus eingeliefert worden und wurde nach einer Not-OP in ein künstliches Koma versetzt. Nach seinen Angaben hatte der Jugendliche den Böller gemeinsam mit Gleichaltrigen gefunden, angezündet und einen Topfdeckel darüber gehalten. Die Detonation sei so gewaltig gewesen, dass der Deckel zersprungen sei.

Nachrichten-Ticker