Kriminalität
Betrunkener Taxikunde greift Polizisten an

Lohmar (dpa/lnw) - Ein betrunkener Taxikunde hat sich über eine Straßensperrung nach einem Unfall aufgeregt und einen Polizisten geschlagen. Ein Beamter stürzte bei dem Versuch, den 54 Jahre alten Mann zu stoppen, und zog sich eine Platzwunde zu. Das berichteten die Ermittler am Freitag. Der Betrunkene und ein weiterer Polizist hätten sich zudem leicht verletzt.

Freitag, 03.01.2020, 16:45 Uhr aktualisiert: 03.01.2020, 16:52 Uhr
Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler

Der 54-Jährige sei nicht am Unfall beteiligt gewesen, sondern habe als Taxigast die gesperrte Straße nutzen wollen. Da das nicht möglich war, sei er aggressiv geworden. Er werde sich wegen Widerstands gegen die Polizei und Körperverletzung verantworten müssen, so die Beamten.

Zwei Straßen waren nach einem Abbiege-Unfall mit einem Schwerverletzten und sechs Leichtverletzten für mehrere Stunden gesperrt worden. Nach Angaben der Polizisten war ein Autofahrer am Donnerstagabend mit seinem Wagen an einer Einmündung gegen einen anderen geprallt. Das zweite Fahrzeug wurde gegen ein stehendes Auto an der Kreuzung geschleudert.

Nachrichten-Ticker