Tiere
Weltgrößte Brieftaubenmesse in Dortmund gestartet

Dortmund (dpa/lnw) - Die weltgrößte Brieftaubenmesse hat am Samstag in Dortmund ihre Tore geöffnet. Die alljährliche Fachschau gilt als wichtiger Treffpunkt der internationalen Tauben-Szene. Zu der zweitägigen Ausstellung erwartet der veranstaltende Verband Deutscher Brieftaubenzüchter rund 200 Anbieter aus Europa und Asien. Erstmals werde auch ein großes Angebot für Ziervogelhalter präsentiert. Man rechne mit mindestens 12 000 Fachbesuchern.

Samstag, 04.01.2020, 12:10 Uhr aktualisiert: 04.01.2020, 12:22 Uhr
Eine Brieftaube schaut aus ihrem Käfig. Foto: Bernd Thissen

Nachwuchszüchtern soll ein umfangreiches Programm angeboten werden. Außerdem gebe es auf der Deutschen Brieftauben-Ausstellung (DBA) viele Informationen über Wettkämpfe sowie neue Produkte rund um das Taubenwesen. Mehr als 1500 Brieftauben können in der Ruhrgebietstadt begutachtet werden. Einige Vögel sind auch zu ersteigern oder zu kaufen.

In Deutschland gab es dem Verband zufolge in den Boom-Zeiten der 1960er Jahre mehr als 100 000 Brieftaubenzüchter. Derzeit seien es noch rund 30 000. In einigen ländlichen Regionen Deutschlands lebe das Hobby aber wieder stärker auf. In manchen osteuropäischen Ländern erfreue sich die Taubenzucht großer Beliebtheit, ebenso in mehreren asiatischen Ländern. In China habe sich inzwischen die «DBA Asia» erfolgreich etabliert, sagte Verbandspräsdident Richard Groß.

Der Deutsche Tierschutzbund kritisiert die Wettkämpfe mit Tauben als eine Ausbeutung der Vögel. Bei den langen Flügen würden Tausende Tauben getötet, verletzt oder gingen verloren.

Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker