Parteien
Stadtsprecherin soll zu Walter-Borjans und Esken wechseln

Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine neue Stimme für die SPD: Ingrid Herden soll neue Sprecherin der Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken werden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Samstag. Herden ist bisher Leiterin des Amts für Kommunikation im Düsseldorfer Rathaus. Zuvor hatte der Chefredakteur von «Media Pioneer», Michael Bröcker, über die Personalie getwittert.

Samstag, 04.01.2020, 16:48 Uhr aktualisiert: 04.01.2020, 17:02 Uhr

Dem Vernehmen soll der Wechsel nach Berlin in Kürze fix gemacht werden. Herden hatte erst vor gut einem Jahr als Düsseldorfs Stadtsprecherin angefangen. Zuvor war sie in der rot-grünen Regierung bereits Sprecherin des damaligen NRW-Finanzministers Walter-Borjans. Als Journalistin arbeitete sie unter anderem bei «Capital» und schrieb für «Wirtschaftswoche» und «Zeit».

Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker