Energie
Uniper treibt Inbetriebnahme von Datteln 4 voran

Datteln (dpa) - Der Energiekonzern Uniper treibt die Inbetriebnahme seines Steinkohlekraftwerks Datteln 4 weiter voran. Derzeit werde die Anlage testweise mit etwa halber Kraft gefahren und speise Strom ins öffentliche Netz ein, sagte ein Uniper-Sprecher am Mittwoch. Bis Mitte Februar sei geplant, das Kraftwerk zeitweise auf eine Leistung von etwa 600 Megawatt hochzufahren. Das Kraftwerk hat eine elektrische Leistung von rund 1100 Megawatt. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Mittwoch, 08.01.2020, 16:22 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 16:32 Uhr
Das Uniper-Kraftwerk Datteln 4 mit dem Datteln-Hamm-Kanal davor. Foto: Marcel Kusch

Uniper will das Kraftwerk im Sommer für den kommerziellen Betrieb ans Netz bringen. Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission hatte empfohlen, für bereits gebaute, aber noch nicht im Betrieb befindliche Kraftwerke eine Verhandlungslösung zu suchen, um sie nicht in Betrieb zu nehmen.

Datteln 4, wie der Kraftwerksblock in Anlehnung an seine kleineren Vorgänger genannt wird, ist das letzte in Deutschland gebaute Kohlekraftwerk. Es sollte bereits 2011 ans Netz gehen. Doch eine Serie von Versäumnissen und Pannen im Genehmigungsverfahren sowie langwierige Reparaturarbeiten haben dafür gesorgt, dass auf der Baustelle immer noch gearbeitet wird.

Nachrichten-Ticker