Prozesse
Rentner wegen Attacke auf Reiterinnen verurteilt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen einer Attacke auf zwei Reiterinnen ist ein 83-jähriger Rentner in Düsseldorf zu einem halben Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Das Landgericht sprach den Senior am Donnerstag wegen Körperverletzung schuldig, halbierte aber das Strafmaß. In erster Instanz war er in Neuss zu einem Jahr Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Donnerstag, 09.01.2020, 15:10 Uhr aktualisiert: 09.01.2020, 15:22 Uhr
Eine Statue der Göttin Justitia mit einer Waage in ihrer Hand. Foto: Stefan Puchner

Die Richter waren überzeugt, dass der Rentner in einem Wald bei Korschenbroich vor zwei Jahren eine Frau und deren 14-jährige Tochter mit Walkingstöcken angegriffen und die Mutter dabei auch verletzt hatte.

Zuvor soll der Rentner die 14-Jährige aus einem Gebüsch heraus fotografiert haben. Als die Mutter ihn aufforderte, das Foto der Minderjährigen zu löschen, eskalierte die Situation. Der 83-Jährige bestritt die Vorwürfe am Donnerstag vor Gericht vergeblich als «erstunken und erlogen».

Er werde das Urteil beim Bundesgerichtshof anfechten, kündigte er an. Eine Zeugin sagte am Donnerstag aus, der Angeklagte sei nicht der Täter gewesen, der sie bei einem ähnlichen Vorfall belästigt habe.

Nachrichten-Ticker