Land veröffentlicht erste Zahlen
E-Scooter-Unfälle häufen sich

Düsseldorf/Münster -

Bisher liegen nur wenige Zahlen vor: Doch eines ist sicher: Unfälle mit E-Scootern häufen sich – auch und gerade in Münster. Oft spielt Alkohol eine Rolle.

Donnerstag, 09.01.2020, 18:22 Uhr aktualisiert: 09.01.2020, 18:50 Uhr
Foto: Christoph Soeder/dpa/dpa-tmn

Die ersten Zahlen liegen vor: Die Polizei in Nordrhein-Westfalen haben in den ersten drei Monaten seit Zulassung bereits 116 meldepflichtige Unfälle mit E-Scootern erfasst. Das geht aus einer gestern veröffentlichten Antwort von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) auf eine Anfrage fraktionsloser Landtagsabgeordneter hervor. Nach Informationen unserer Zeitung dürfte die Dunkelziffer deutlich höher liegen – unter anderem weil die Zulassungszahlen steigen und die zur Verfügung stehenden Leihfahrzeuge vor allem in größeren Städten erst jetzt die Straßen erobern. Auch das Anzeigeverhalten möglicher Unfallopfer verändere sich erst jetzt.

Nach Angaben des NRW-Innenministerium sind in der Antwort nur Angaben über gravierende Unfälle mit E-Scootern enthalten, bei denen es zu Todesfällen, schweren Körperverletzungen oder erheblichen Sachschaden kam. Die Zahl der Unfälle, bei denen die Polizei nicht gerufen wurde oder es nur zu Bagatellschäden kam, dürfte seit Zulassung der Klein-Fahrzeuge für den Straßenverkehr deutlich höher liegen. Seit dem 14. Juni sind bei der NRW-Polizei bis zum 6. Dezember insgesamt fast 1500 Ordnungswidrigkeiten registriert worden. Die Zahl der verletzten Fußgänger ist in den Angaben nicht enthalten. Besonders in Städten wie Münster und Bielefeld waren seit Einführung der E-Scooter zahlreiche Unfälle verbuchen worden. Hier melden die Polizeibehörden vor allem steigende Unfallzahlen in den Abendstunden. Die Polizei weist darauf hin, dass für die Nutzung der E-Scooter die gleiche Alkoholgrenze gilt wie für das Führen eines Autos oder Motorrades.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Münster wurden im vergangenen Jahr elf Verkehrsunfälle mit E-Scootern gezählt, davon sechs Unfälle mit Verletzten. Nach Angaben der Polizei Münster waren zwei Fahrer dabei unter erheblichen Alkoholeinfluss unterwegs. Eine offizielle Unfallstatistik für E-Scooter soll in den nächsten Wochen vorliegen.

Nachrichten-Ticker