Bildung
Außerhalb der Schule lernen: Stiftung fördert Heimat-Touren

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die NRW-Stiftung hat im vergangenen Jahr die Ausflüge von 1300 Schulklassen mit mehr als 30 000 Kindern zu Natur- und Kulturprojekten in Nordrhein-Westfalen gefördert. Auch in diesem Jahr würden die Reisekosten übernommen, teilte die Stiftung am Montag in Düsseldorf mit. Unter den 310 Zielen sind Museen, Ausstellungen oder Naturschutzzentren, die sich als Lernort außerhalb der Schule eignen, dazu gehören das Röntgen-Museum in Remscheid, das Rock’n’Popmuseum in Gronau, das Römergrab in Köln-Weiden oder das Grüne Klassenzimmer im Sauerlandpark Hemer. 2019 standen 300 000 Euro für die Heimat-Touren bereit.

Montag, 03.02.2020, 17:09 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 17:22 Uhr
Die römische Grabkammer im Kölner Stadtteil Weiden. Foto: Oliver Berg
Nachrichten-Ticker