Kriminalität
Polizist bei Flucht erfasst: Tumult mit Fußball-Fans

Dortmund (dpa/lnw) - In der Nacht zum Mittwoch ist es zu einem Tumultdelikt von Anhängern der Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und FC Schalke 04 gekommen. Zeugen berichteten der Polizei von einer Auseinandersetzung auf einer Dortmunder Straße. 30 bis 40 vermummte Personen flüchteten mit Transportern, als die Polizei eintraf, wie die Beamten berichteten. Acht der Fußball-Fans seien am Weglaufen gehindert und vorläufig festgenommen worden. Die Polizisten folgten zudem den Transportern. Bei einem Parkplatz sprangen die Tatverdächtigen heraus und wollten flüchten - teils mit Autos, teils zu Fuß. Ein Pkw habe dabei einen Polizeibeamten erfasst, der allerdings nicht verletzt wurde.

Mittwoch, 05.02.2020, 19:05 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 19:12 Uhr
Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger

«Als der Fahrer des Wagens, ein 23-Jähriger aus Korschenbroich, sich trotz Aufforderung weigerte auszusteigen, schlugen die Beamten die Seitenscheibe ein und nahmen den Mann fest», so die Polizei. Zudem wurden zwei weitere Männer aus dem Pkw festgenommen. Insgesamt wurden mehrere Menschen in Gewahrsam genommen. Bis auf einen kamen aber alle wieder auf freien Fuß. Weshalb es zu dem Vorfall kam, blieb unklar. Borussia Dortmund war am Dienstagabend bei Werder Bremen aus dem DFB-Pokal ausgeschieden, Schalke erreichte hingegen zu Hause gegen Hertha BSC das Viertelfinale des Wettbewerbs.

Nachrichten-Ticker