Prozesse
Polizist soll Kollegen bei Einsatz behindert haben

Wer sind die Leute, die Polizeieinsätze behindern und Beamte beleidigen? Die Staatsanwaltschaft hat für einen Fall in Düsseldorf eine überraschende Antwort.

Donnerstag, 06.02.2020, 01:52 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 05:06 Uhr
Das Landgericht und Amtsgericht in Düsseldorf. Foto: Marcel Kusch

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein Polizist vom Niederrhein soll am Düsseldorfer Hauptbahnhof einen Polizeieinsatz behindert und Kollegen übel beleidigt haben. Von heute an steht der 42-Jährige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung vor dem Amtsgericht.

Der Beamte soll sich - obwohl nicht am Einsatz beteiligt - zwischen seine Kollegen gestellt und sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht entfernt haben. Stattdessen sei er aggressiv geworden, heißt es in der Anklage.

Dann habe er einen Polizeibeamten beleidigt (als «Wichser», «Spasti» und «Hurensohn»). Schließlich sei er von seinen Kollegen gefesselt und in Gewahrsam genommen worden.

Nachrichten-Ticker