Kriminalität
Flüchtender Autofahrer verursacht Kollision: Drei Verletzte

Alsdorf (dpa/lnw) - Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer in Alsdorf bei Aachen eine schwere Kollision verursacht, bei der drei Menschen verletzt worden sind. Der Fliehende selbst sei unverletzt geblieben und habe noch versucht, zu Fuß abzuhauen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Beamten stellten den 29-Jährigen jedoch wenig später und nahmen ihn fest. Der Unfallfahrer habe augenscheinlich unter Drogeneinfluss gestanden, hieß es.

Donnerstag, 06.02.2020, 17:59 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 18:12 Uhr
Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch

Demnach hatten Polizisten den Autofahrer am Mittwochabend kontrollieren wollen. Anstatt anzuhalten, habe der Mann am Steuer des Kleinwagens Gas gegeben. Auf der Flucht mit hoher Geschwindigkeit überholte er nach Polizeiangaben trotz Gegenverkehrs und fuhr über eine rote Ampel. Entgegenkommende Autos hätten stark abbremsen müssen, um Zusammenstöße zu vermeiden. In einer Kreuzung kollidierte er schließlich mit einem anderen Auto - beide Wagen schleuderten umher, wobei auch ein drittes Auto getroffen wurde.

Während der Flüchtende ausstieg und zu Fuß weiterlief, kamen die drei verletzten Insassen der beiden anderen Autos mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Den 29-Jährigen erwartet ein Strafverfahren. Seinen Führerschein und das Auto stellten die Beamten sicher.

Nachrichten-Ticker