Bibliotheken
Viele öffentliche Bibliotheken wollen auch sonntags öffnen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Viele öffentliche Bibliotheken in Nordrhein-Westfalen wollen auch sonntags öffnen. «Alle denken im Moment darüber nach», berichtete Susanne Larisch, die Sprecherin des Verbands der Bibliotheken Nordrhein-Westfalens, der Deutschen Presse-Agentur. Anlass ist ein im Oktober 2019 verabschiedetes NRW-Gesetz, das erstmals die Sonntagsöffnung der Büchereien mit eigenem Personal ermöglicht. Das soll Besuche von Familien, aber auch die häufige Nutzung als Ort des Lernens erleichtern.

Sonntag, 09.02.2020, 09:34 Uhr aktualisiert: 09.02.2020, 09:42 Uhr
In einer Bibliothek ist ein Bücherregal zu sehen. Foto: Martin Schutt

«Der Bedarf scheint vielerorts vorhanden zu sein», sagte Larisch. Die Stadtbibliothek Köln beginne im April ein zweijähriges Pilotprojekt und werde ihre Zentralbibliothek sonntags zum Teil mit Fachpersonal öffnen. Dinslaken wolle den Bedarf ebenfalls in einer Probezeit ermitteln, berichtete die Sprecherin des Verbandes der Bibliotheken. In NRW gibt es rund 270 öffentliche Bibliotheken in kommunaler Trägerschaft.

Nachrichten-Ticker