Kriminalität
Polizei stoppt Blumendieb auf Gelsenkirchener Friedhof

Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Mit einem Müllsack voller Pflanzen ist auf einem Gelsenkirchener Friedhof ein mutmaßlicher Blumendieb von der Polizei angehalten worden. «An mehreren Grabstätten befanden sich frische Erdlöcher», teilte die Polizei am Montag mit. Ob der Ertappte auch für weitere Diebstähle verantwortlich ist, ist noch unklar. Seit Donnerstag sind nach Angaben eines Friedhofsgärtners rund 1000 Blumen verschwunden.

Montag, 06.04.2020, 13:46 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 13:53 Uhr
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein

«Es ist das erste Mal, dass so viele Pflanzen in so kurzer Zeit geklaut wurden», sagt der Gärtner. Leer stehen jetzt etwa 40 Gräber, die zuvor noch von Primeln und Stiefmütterchen verschönert wurden. «Anderweitige Sachbeschädigungen sind nicht bekannt», so der Sprecher der Gelsenkirchener Polizei. Gegen den Tatverdächtigen wird jetzt wegen Diebstahls und Störung der Totenruhe ermittelt.

Nachrichten-Ticker