Verkehr
Führerscheine aus Nicht-EU-Ländern bleiben länger gültig

Münster (dpa/lnw) - Wegen der Corona-Krise sind Führerscheine von Bürgern aus Ländern außerhalb der EU in Nordrhein-Westfalen länger gültig. Für Betroffene, die nach dem 30. September 2019 nach NRW gezogen sind, ist die bisherige Fahrerlaubnis aus dem Heimatland nicht nur sechs Monate weiter gültig, sondern ein ganzes Jahr, wie die Bezirksregierung Münster am Mittwoch erklärte. Stichtag ist das Meldedatum am neuen Wohnort. Grundlage sei eine vorübergehende Ausnahmeregelung des nordrhein-westfälischen Verkehrsministeriums. Zum 1. April 2021 läuft diese Ausnahmeregelung ab.

Mittwoch, 08.04.2020, 12:09 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 12:22 Uhr
Nachrichten-Ticker