Gesundheit
Erste Erntehelfer werden am Donnerstag eingeflogen

Düsseldorf/Köln (dpa/lnw) - Auf dem Flughafen Düsseldorf sollen am Donnerstag die ersten Maschinen mit Erntehelfern aus Rumänien eintreffen. Insgesamt seien schon etwa 20 000 Erntehelfer registriert, sagte am Mittwoch eine Pressesprecherin der Fluggesellschaft Eurowings in Köln. Sie kämen nicht nur aus Rumänien, sondern zum Beispiel auch aus Polen und Bulgarien. Auch Berlin-Schönefeld werde am Donnerstag angeflogen. Die Arbeiter werden vor allem zur Spargelernte dringend benötigt.

Mittwoch, 08.04.2020, 16:01 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 16:12 Uhr
Ein Erntehelfer legt frisch geschnittenen Kohl auf ein Förderband. Foto: Ole Spata

Rumänien erlaubt Saisonarbeitern trotz der Corona-Krise die Ausreise mit dem Flugzeug. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) hatten sich am vergangenen Donnerstag geeinigt, 80 000 ausländische Saisonkräfte unter strengen Auflagen nach Deutschland zu fliegen. Um beim Ernten und anderen dringenden Feldarbeiten zu helfen, können im April und Mai je 40 000 Menschen kommen.

Nach Angaben der Eurowings-Sprecherin werden die Arbeiter auf einer Erntehelferwebsite der Fluggesellschaft von den Landwirten gebucht und parallel beim Bauernverband registriert. Die Landwirte bezahlten die Flüge, die zu Sonderkonditionen angeboten würden. Die Saisonarbeiter unterzögen sich einem Gesundheitscheck.

Nachrichten-Ticker