Gesundheit
Corona in NRW: 23 000 Infizierte, 10 000 Genesene, 413 Tote

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Corona-Infektionen ist in NRW auf 22 849 bestätigte Fälle gestiegen. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch (Stand 16.00 Uhr) mit. Am Dienstagnachmittag waren es noch 21 825 registrierte Infizierte. Die Todesfälle erhöhten sich binnen eines Tages von 363 auf 413. Die Zahl der Genesenen kletterte von 8858 Personen auf aktuell 9875 bestätigte Fälle.

Mittwoch, 08.04.2020, 20:11 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 20:22 Uhr
Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus. Foto: Center for Disease Control

In vollstationären Pflegeheimen gab es Stand Mittwochabend insgesamt 934 Bewohnerinnen und Bewohner, die infiziert waren, so das Ministerium. Zahlen zu Genesenen lagen nicht vor. Zudem gab es insgesamt 156 Todesfälle von Infizierten in Pflegeheimen und 701 infizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Verdopplung der Infektionszahlen - und damit die Dynamik der Corona-Krise - verlangsamt sich nach Angaben des Gesundheitsministeriums. Stark betroffen waren die größte NRW-Stadt Köln, der Kreis Heinsberg sowie Aachen mit der Städteregion Aachen. Dem Ministerium zufolge basieren die Angaben auf behördlichen Meldungen aus den Städten und Kreisen.

Aus dem Integrationsministerium hieß es auf Anfrage, in den Zentralen Unterbringungseinrichtungen des Landes seien bis Mittwoch 47 Flüchtlinge positiv auf den Erreger getestet worden. Je einen Fall habe es in Kerpen und Schleiden gegeben, 45 Infizierte in Euskirchen. Die Betroffenen seien isoliert worden. Grundsätzlich seien in den Einrichtungen Quarantäne-Bereiche und umfassende hygienische Schutzmaßnahmen vorgesehen. Aus den Flüchtlingsheimen der Kommunen war kürzlich ein Fall in Mettmann gemeldet worden.

Nachrichten-Ticker