Wetter
Erst Regen, dann Sonne in Nordrhein-Westfalen

Essen (dpa/lnw) - Die Menschen in Nordrhein-Westfalen erwartet ein wechselhafter Wochenanfang. Der Montag beginnt mit Wolken und Regenschauern, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. Ab dem Mittag zieht der Regen dann allmählich von Norden nach Süden ab und die Wolken lockern sich auf. Die Höchstwerte liegen bei 12 Grad im Sauerland und 17 Grad am Niederrhein, in der Nacht zu Dienstag sinken die Temperaturen auf 5 bis 1 Grad ab. Im Bergland kann es auch Bodenfrost geben.

Montag, 04.05.2020, 07:48 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 08:02 Uhr
Menschen stehen bei Regen unter Schirmen. Foto: Robert Michael

Der Dienstag wird nach der DWD-Prognose überwiegend heiter bis wolkig. Im Nordosten des Landes können auch dichtere Wolken aufziehen, es bliebt aber trocken. Bei 14 bis 17 Grad weht ein schwacher Wind. Am Mittwoch steigen die Temperaturen auf bis zu 20 Grad. Dazu wird es überwiegend sonnig, erst am Nachmittag zeigen sich auch Wolken.

Nachrichten-Ticker