Fußball
Röttgermann fordert Aufarbeitung der Fehlentwicklungen

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorfs Clubchef Thomas Röttgermann hat eine Aufarbeitung der Krise durch die Corona-Pause in der Fußball-Bundesliga gefordert. «Wir müssen ernsthaft analysieren, was dazu geführt hat, dass wir in dieser Krise wenig Handlungsspielraum haben. Wenn ein halbes Jahr ohne Fußballspiele die Existenz von zahlreichen Vereinen bedrohen kann, dann stimmt etwas nicht», sagte der Vorstandsvorsitzende des rheinischen Bundesligaclubs am Donnerstag. «Wir müssen die erheblichen Fehlentwicklungen im Fußball insgesamt ansprechen und mutig und konsequent thematisieren. Dafür ist jetzt der richtige Zeitpunkt», forderte der 59-Jährige.

Donnerstag, 07.05.2020, 16:16 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 16:32 Uhr

Der Vereinschef betonte, dass es jetzt bei den Spielen ohne Zuschauer nicht um die Sicherung von Millionengewinnen gehe, sondern um die Existenz von Vereinen. «Wir spielen diesen Sport nicht, um Fernsehgelder zu bekommen. Wir spielen Fußball, weil er uns Menschen begeistert. Dass er medial so nachgefragt wird, ist lediglich die Folge davon», sagte Röttgermann, darum müsse man die Situation eben so annehmen wie sie sich darstelle. «Wirklich keiner mag Geisterspiele, aber es ist momentan einfach der einzige Weg aus dieser Krise. Daher müssen wir die Kröte schlucken und einstweilen Spiele ohne Zuschauer akzeptieren», erklärte der Fortuna-Boss.

Nachrichten-Ticker