Energie
Hausbesetzung in Tagebaudorf: 16 Aktivisten wieder frei

Erkelenz (dpa/lnw) - Nach einer Hausbesetzung in Lützerath am Tagebau Garzweiler hat die Polizei sieben Männer und neun Frauen nach einem Gerichtsbeschluss wieder gehen lassen. Bis dahin konnte sie die Identität der Leute nicht ermitteln, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Gruppe hatte am Donnerstag ein Haus besetzt und Transparente aus den Fenstern gehängt. Die Polizei räumte das Haus am Donnerstagabend und nahm die Leute zur Feststellung ihrer Identität in Gewahrsam. Dabei wurde nach Polizeiangaben ein Mensch leicht verletzt. Auf Beschluss des Amtsgerichts Erkelenz wurden sie 16 am Freitagmittag entlassen.

Freitag, 08.05.2020, 16:55 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 17:02 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch

In Dörfern im Rheinischen Revier, die für die Braunkohle abgerissen werden sollen, kommt es immer wieder zu Hausbesetzungen von Braunkohlegegnern. Auch das Dorf Lützerath soll für den Tagebau Garzweiler verschwinden.

Nachrichten-Ticker