Gastgewerbe
Gastronomen: Vorbereitungen für Montag

Köln (dpa/lnw) - Vor dem Neustart am Montag bereiten sich Gastronomen in Nordrhein-Westfalen darauf vor, unter den neuen Corona-Auflagen ihre Türen wieder zu öffnen. So schoben in der Kölner Altstadt am Freitag viele Brauhaus-Wirte ihre Tische auseinander, um den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den einzelnen Tischgruppen zu gewährleisten. Im «Bierhaus am Rhein» schätzte der Wirt etwa, dadurch nur rund 40 Prozent seiner eigentlichen Kapazität nutzen zu können. In einem anderen Gasthaus mussten sich die Mitarbeiter einem Hygiene-Seminar unterziehen: So sollen dort Waschbecken und Toilettenbrillen nach jedem Besuch eines Gastes desinfiziert werden. Mancherorts wurde für die Wiedereröffnung sogar die Fassade neu gestrichen.

Freitag, 08.05.2020, 15:25 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 15:32 Uhr

Ab Montag dürfen alle Restaurants, Cafés und Kneipen mit Sitzplätzen wieder öffnen. Dabei müssen sie neben dem Mindestabstand strenge Hygieneauflagen einhalten und alle Gäste namentlich registrieren, um mögliche Infektionsketten im Zweifel nachverfolgen zu können. Ab der kommenden Woche dürfen die Bürger in Nordrhein-Westfalen dann mit Angehörigen des eigenen und eines anderen Haushaltes wieder in der Gastronomie zusammenkommen - also etwa zwei Familien, Paare, WGs oder Einzelpersonen.

Nachrichten-Ticker