Gesundheit
Landwirte fordern Weiterbetrieb der Schlachthöfe

Münster (dpa/lnw) - Um die Versorgung mit Lebensmitteln aus der sicherzustellen, fordert der Westfälisch-Lippische Landwirtschaftsverband, dass die Schlachthöfe in der Region weiter arbeiten können. «Die Eindämmung des Ausbruchs im Unternehmen und die Gesundheit der Beschäftigten sowie der Bevölkerung haben oberste Priorität. Unter weiterer Einhaltung der hohen hygienischen Auflagen ist es für unsere schweinehaltenden Betriebe enorm wichtig, dass der Schlachtbetrieb von Westfleisch möglichst umfassend aufrechterhalten bleibt», sagte WLV-Präsident Hubertus Beringmeier laut Mitteilung von Freitag. Beringmeier ist selbst Schweinehalter in Ostwestfalen.

Freitag, 08.05.2020, 15:29 Uhr aktualisiert: 08.05.2020, 15:42 Uhr
Der Präsident des WLV Hubertus Beringmeier steht vor einem Traktor. Foto: Guido Kirchner

Am Donnerstag war bekanntgeworden, dass bei Beschäftigten einer Fleischfabrik von Westfleisch in Coesfeld über 100 Corona-Infektionen entdeckt worden waren. Der Betrieb musste die Produktion drosseln, aber bislang nicht einstellen. Die Landesregierung hatte am Freitag mitgeteilt, dass alle Schlachtbetriebe in NRW, ihre Mitarbeiter auf das Corona-Virus testen müssen.

Nachrichten-Ticker