Gesundheit
Polizei: Friedliche Corona-Proteste in Paderborn

Paderborn (dpa/lnw) - Mehrere Protestaktionen in Paderborn gegen die Coronaschutzverordnung sind nach Polizeiangaben «friedlich verlaufen». Vier Veranstalter hätten Versammlungen am Samstag zuvor ordnungsgemäß bei der Kreispolizeibehörde in Paderborn angemeldet, hieß es in einer Mitteilung am Sonntag. Darunter war auch eine Demonstration der Kreisverbandes der Alternative für Deutschland (AfD) mit etwa 15 Teilnehmenden zum Thema «Corona Lockdown beenden - Grundrechte wiederherstellen».

Sonntag, 10.05.2020, 15:36 Uhr aktualisiert: 10.05.2020, 15:42 Uhr
Das Blaulicht auf einem Polizeiauto. Foto: Monika Skolimowska

Wegen der Corona-Krise gilt in Nordrhein-Westfalen weiter ein Versammlungsverbot. Gleichwohl seien alle Veranstaltungen per Ausnahmegenehmigungen unter Beachtung bestimmten Auflagen und Beschränkungen, die dem Infektionsschutz von Teilnehmern und Passanten dienten, von der Stadt genehmigt worden. So mussten die Demonstranten beispielsweise einen Sicherheitsabstand untereinander und zu den Passanten von mindestens 1,5 Metern einhalten.

Die Polizei zählte insgesamt rund 160 Teilnehmer bei den vier Versammlungen. Bei einer Demonstration am Samstagnachmittag seien zeitweise bis zu 100 Personen zusammengekommen, obwohl nur 50 erlaubt waren. Die Ordner des Veranstalters forderten die Teilnehmer auf, keine Menschentrauben zu bilden und den Mindestabstand einzuhalten, so dass die Versammlung trotz höherer Teilnehmerzahl fortgesetzt werden durfte. Alle Protestaktionen seien vom Paderborner Ordnungsamt und der Polizei überwacht worden.

Nachrichten-Ticker